Aeskulap-Stab
Einleitung
Luminanz-Kontrast
Relief-
Phasenkontrast
Abgeblendeter 
Phasenkontrast
Abgeblendetes 
Dunkelfeld
Digitaler
Phasenkontrast
Mikrofotografie
und Analyse
Zytometrie im
Reflexionskontrast
Kapillaroskopie
Video-Endoskopie
Kardiovaskuläre
Risikokalkulation
Verhaltensbezogenes 
Risiko-Management
Effizienz der
Rehabilitation
Diagnostik in der
Rehabilitation
Komplementäre
Medizin
Publikationen
Lebenslauf
Universität
Oradea
U.N.E. Brüssel
Einleitung

Prof. Dr. med. Jörg Piper
Facharzt für Innere Medizin, Angiologie, Diabetologie, Geriatrie
Facharzt für Physikalische uind Rehabilitative Medizin
Sozialmedizin, Rehabilitationswesen, Naturheilverfahren
Physikalische Therapie und Balneologie
Facharzt für Allgemeinmedizin

Associate- und Honorar-Pofessor
Fakultät für Medizin und Pharmazie
International University Institute for Postgraduate Studies (IUIPS)
Universität Oradea (Rumänien)
www.uoradea.ro
http://iuips.uoradea.ro

Universitätsprofessor (Professeur d´Université)
und Dekan ex officio (Doyen honoraire)
Fakultät I - Human Sciences
Université Nouvelle Européenne (U.N.E.), Brüssel
Research Chair
Health Sciences & Integrative Medicine
Department of Health Integration
University of Northwest Europe
www.une-edu.eu
http://unorthwest.eu/

Mitglied der Optical Society of America (OSA)
www.osa.org

Mitgliied im Editorial Board und European Editor des
Journal of Advanced Microscopy Research (JAMR)
American Scientific Publishers
http://64.82.25.120/jamr.html

Herausgeber der Fachzeitschrift "Mikroskopie"
(Dustri-Hachinger-Verlagsgruppe, München-Deisenhofen)
www.mikroskopie-journal.de
http://www.dustri.com/nc/de/deutschsprachige-zeitschriften/mag/mikroskopie.html

Chefarzt der Inneren Abteilung
Meduna-Klinik
Clara-Viebig-Str. 4
D-56864 Bad Bertrich
www.meduna-klinik.de

Tel.: 049 / (0) 2674 / 182 0
Fax: 049 / (0) 2674 / 182 3182
E-Mail: webmaster@prof-piper.de
 

Die vorliegende Internetseite gibt einen Überblick über verschiedene Forschungsprojekte und publizierte Forschungsergebnisse, welche von mir bearbeitet wurden. Mehrere der hier präsentierten Projekte basieren auf einem bestehenden Lehr- und Forschungsauftrag, der mit der Universität Oradea und dem dortigen Internationalen Universitätsinstitut für Postgraduale Studien (IUIPS) abgeschlossen wurde.

Die vorgestellten Forschungsprojekte beziehen sich auf folgende Themenbereiche:

  - Neue und verbesserte Beleuchtungstechniken in der Lichtmikroskopie
  - Digitale Fotodokumentation, Analyse und Rekonstruktion mikroskopischer Bilder
  - Techniken der Kapillaroskopie
  - Cytometrie transparenter Zellen im Reflexionskontrast
  - Mathematische Berechnung kardiovaskulärer Risiken
  - Verhaltensorientiertes Risikomanagement in kardiovaskulären Risikokonstellationen
  - Effizienz stationärer Rehabilitation
  - Diagnostische Maßnahmen während stationärer Rehabilitationen
  - Komplementärmedizin bei kardiovaskulären Erkrankungen und chronischem Schmerz.

Zusätzlich geben die folgenden Seiten einen Überblick über bisherige Publikationen, d. h. über Beiträge, die bereits publiziert wurden oder zur Publikation angenommen wurden. 

Einige weitere Projekte, die hier nicht näher vorgestellt werden, können m Volltext von Jedermann online abgerufen werden. Dies gilt speziell für die in unserer Klinik durchgeführte CLOPRA-Studie, welche die mit Clopidogrel und Prasugrel erreichbaren Thrombozytenaggregationshemmungen mit einem in-vitro-Test (VASP-Test) quantitativ erfasst und vergleichend gegenüberstellt. Diese Studie zeigt, dass betagte Patienten mit frisch abgelaufenem akutem Koronarsyndrom, welche unter einer dualen Plättchenhemmung stehen,  zu etwa 40 Prozent nicht hinreichend auf Clopidogrel ansprechen, wohingegen nahezu alle diese Patienten eine adäquate Aggregationshemmung entwickeln, wenn sie auf Prasugrel umgestellt werden. Es konnte weiterhin gezeigt werden, dass bei Patienten ab 75 Jahren die halbe Erhaltungsdosis des Prasugrel ebenso effektiv ist, wie die volle Erhaltungsdosis bei jüngeren Patienten. Zumindest nach Maßgabe dieser in-vitro-Messungen sollte für eine duale Plättchenhemmung bei akutem Koronarsyndrom vorzugsweise ein Plättchenhemmer der neueren bzw. neuesten Generation mit ASS kombiniert werden.

Link zur deutschen Veröffentlichung:
Piper, J., Walscheid, R., Tennant, L.: Akutes Koronarsyndrom: Duale Plättchenhemmung mit Clopidogrel oder Prasugrel? Ergebnisse einer Patientenerhebung an 178 kardiologischen Rehabilitationspatienten (CLOPRA-Studie)
Journal für Kardiologie, KUP / Krause und Pachernegg, Österreich, 2016
http://www.kup.at/kup/pdf/13309.pdf

Link zur englischen Veröffentlichung:
Piper, J., Walscheid, R., Tennant, L.: Clopidogrel versus Prasugrel in dual platelet inhibition on elderly patients with acute coronary syndrome – the CLOPRA study
Medical Research Archives (MRA), 2015
http://www.journals.ke-i.org/index.php/mra/article/view/343/185

Ein tabellarischer Lebenslauf wird ebenfalls beigefügt.

Bei weitergehendem Interesse an den von mir bearbeiteten wissenschaftlichen Fragestellungen freue ich mich über jegliche Kontaktaufnahme. Sofern Interesse besteht, an der Universität Oradea ein Auslandsstudium der Medizin zu absolvieren oder bei abgeschlossenem Medizinstudium zu promovieren, können ebenfalls weitergehende Informationen bei mir eingeholt werden.

Einige ergänzende Informationen finden sich auch auf meinen deutschsprachigen Homepages
www.prof-piper.com (zusätzliche Infos über Auslandsstudium, Auslandspromotion u.a.) und
www.prof-piper.de (Arzt-Homepage).
 

Technischer Hinweis: Diese Seite ist optimiert für eine Monitor-Auflösung von 1024 x 768 Pixel. Mehrere Abbildungen werden in relativ hoher Auflösung wiedergegeben, weshalb DSL für ein Herunterladen dieser Bilder vorteilhaft ist.
 

                Englische Version opyright: Joerg Piper, BadCopyright: Joerg Piper, Bad Bertrich, Germany, 2007Copyright: Joerg Piper, Bad Beermany, 200yright:

[Einleitung]
[Luminanz-Kontrast]
[Relief-Phasenkontrast]
[Abgeblendeter Phasenkontrast]
[Abgeblendetes Dunkelfeld]
[Digitaler Phasenkontrast]
[Digitale Mikrofotografie und Analyse]
[Zytometrie im Reflexionskontrast]
[Kapillaroskopie]
[Video-Endoskopie]
[Mathematische Kalkulation kardiovaskulärer Risiken]
[Verhaltensbezogenes Risiko-Management]
[Effizienz der Rehabilitation]
[Diagnostik in der Rehabilitation]
[Komplementäre Medizin]
[Publikationen]
[Lebenslauf]
[Universität Oradea]
[U.N.E. Brüssel]